47

Das Unbekannte ist immer das Grere.

Selbst Newton, jener geniale Finder der mechani-schen Physik, verstieg sich nach der Ausarbeitung des Konzeptes der Krfte und seiner Interpretation der Gravitation zu der Aussage, da nunmehr alles Wesentliche in den Naturwissenschaften geklrt sei und der Rest in der mehr oder minder berschau-baren Fleiaufgabe bestnde, das Gefundene auf alles anzuwenden.

Eine geradezu lcherlich anmutende Anmaung, wei man um Forscher wie Einstein, Heisenberg, Feynman und den aktuellen Stand der Wissenschaft.

Heute hoffen die Forscher auf eine "Groe Einheitliche Theorie", eine Weltformel, die alles in einer Gleichung erklren wrde. Von Hoffnung zu Grenwahn scheint der Weg nicht weit ...

Doch die unendliche Physik weicht mit immer kleineren, trippelnden Schritten zurck, hebt abwehrend die Hnde, zuckt mit ihren schmalen Schultern, die doch die Welt tragen, und lchelt etwas linkisch:
"Tut mir leid Jungs, ich mu jetzt tanzen gehen.


Unendlichkeiten in endlosen Ewigkeiten,
das Ganze unermelich,
unendigimmerschon,
das unbekannte Grere
wissen wir -
ein Wenig.




Was meinst Du?
Oder hast du eine Frage?

 

Überschrift:


 

Name:

Was steht hier? 

Email:

Kommentare zu These [47]

1.

von jutta (again)

8-. , 16: 2:1:

jeder wei alles

wissen wir - wissen zulassen ist der kritische punkt
mehr..

up

complexity remains
©1999 Robert Stein-Holzheim